Erstellung eines Brandschutzkonzeptes

von Peter Hoffmann

Erstellung eines Brandschutzkonzeptes - Schleswig

Brandschutz beginnt mit einem Wassereimer und hört mit einer komplexen, hoch technischen Anlage auf. Meist beschränkt sich jedoch der Brandschutz auf Brandabschnitte, Fluchtwege und entsprechende Türen und Klappen.

In Deutschland hohe Standards zum Brandschutz, um den Sach- und Personenschaden bei Bränden möglichst gering zu halten.
In privat und gewerblich genutzten Gebäuden ist Brandschutz ein Thema mit höchster Priorität. Je nach Gebäudeart und Nutzungszweck bestehen auf Bundes- und Länderebene verschiedene Vorschriften.

Eine sorgfältige Bauplanung, die dieses von Anfang an im Fokus hat, hält die Kosten niedrig, stellt einen passiven Brandschutz dar und ermöglicht damit eine aktive Schadensverhütung.

Der passive Brandschutz konzentriert sich hierbei auf die vorbeugenden Funktionen, die das Entstehen eines Brandes gar nicht erst möglich machen sollen.
Beim Bau oder bei der Sanierung müssen daher bauliche Brandschutzbestimmungen berücksichtigt werden. Das Erstellen eines Brandschutzkonzeptes ist Teil unserer planerischen Tätigkeiten.

Zurück